Bezirksliga Staffel B

Emekspor Langelsheim und Rot-Weiß Rhüden peilen Platz sechs an – Germania Bleckenstedt will es wissen

Kommt der Sieger der Staffel B der Bezirksliga aus Salzgitter? Überraschend käme das zumindest nicht, weil gleich drei Vereine aus der Stahlstadt zum Kreis der Favoriten gehören.

Große Ambitionen hegt zum Beispiel Germania Bleckenstedt, das spektakulär auf dem Transfermarkt unterwegs war und sich unter anderem die Dienste von Torjäger Jason Becker (SV Schladen) und Mittelfeldregisseur Mehmet-Ali Tozlu (zuletzt Fußballpause) gesichert hat. Etablierte Vereine wie der VfL Salder oder Fortuna Lebenstedt werden den Germanen das Feld aber nicht kampflos überlassen. Unter der Rubrik Geheimfavorit findet sich die 2. Mannschaft des Oberligisten MTV Wolfenbüttel wieder.

Für alle weiteren Teams lautet das Ziel Platz sechs, der den direkten Klassenerhalt garantiert. Das gilt auch für Emekspor Langelsheim und Rot-Weiß Rhüden, die beiden einzigen Klubs aus dem Kreis Goslar in dieser Staffel. Vor allem Emekspor kann sich wegen des sehr kleinen Kaders zum Sorgenkind entwickeln. Der bisherige Spielertrainer Tolgahan Kilit wird Emekspor fehlen. Die Rhüdener blieben nur wegen des Saisonabbruchs in der Liga und bekommen jetzt eine zweite Chance, es besser zu machen. Einfach wird dies aber nicht.

Abzuwarten bleibt, wie sich die beiden Aufsteiger MTV Lichtenberg und SV Fümmelse schlagen. Eine besondere Bürde hat die SG Roklum-Winnigstedt zu tragen: Weil der Platz in Roklum komplett saniert wird, muss die SG in dieser Saison nach Remlingen umziehen.

bga